Erweiterte Suche

     

Home / Die Durlacher Altstadt (sep. Kategorien beachten) / 1980 - 1990 / Altes Schlachthaus 198? Top Bilder  Neue Bilder  Suchen  
Registrierte Benutzer
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Zufallsbild

Haus Rue Morque 129
Haus Rue Morque 129 (Samuel Degen)
2016 - Das Haus in der Rue Morque
Kommentare: 0


Samuel Degen
Stupferich.org
4utours
Trebeltal.net
Reisefoto.net
Durlacher.de

Vorheriges Bild:
Ochsentorstraße 1986  
 Nächstes Bild:
Herr Kumpf, 1989

Altes Schlachthaus 198?


Altes Schlachthaus 198?

            

Altes Schlachthaus 198?
Beschreibung: Kurier -er, An der Stadtmauer

vierstellige Postleitzahl
Umstellung am 1. Juli 1993

_________________________

Zudem:

Rendite von Immobilienanlagen (Sanierung DM 1,3 Mio.) - Wert heute dies vielleicht als Euro - Betrag

Zum Vergleich nach 30 Jahren (unten rechts):

DAX 775,60%

Dow Jones 819,78% (zzgl. Dividenden)

S&P 500 718,06% (zzgl. Dividenden)

Nasdaq 100 2.894,85% (zzgl. Dividenden)

Sanierung 1989 Siehe hier.

Wurde m. E. wegen der ehöhten AfA-Sätze für Sanierungsaufwendungen für denkmalgeschützte Immobilien sowie Zuschüssen aufgrund Sanierungsgebiet derart aufwendig renoviert.

D. h. der einkommensstarke Eigentümer hatte durch die hohen AfA-Sätze Verluste aus Vermietung und Verpachtung zur Verrechnung mit anderen positiven Einkünften bzw. bekam einen Teil seiner Sanierungsaufwendungen als Sanierungszuschuß direkt von der Stadt erstattet.

Rendite alternativer Anlagen
Damals gab es Bundesanleihem mit 8,5% Zinsen bzw. US-Treasuries mit 9%. Anleihen von Schuldnern schlechter Bonität rentierten damals in DEM bis 15%, in US-Dollar bis 20% p.a..

Wer mit der Kapitalertragsteuer von Herrn Waigel nichts zu tun haben wollte, ließ sich effektive Stücke aushändigen und löste die Coupons in Frankreich ein. (käfer)
Schlüsselwörter:  
Datum: 13.10.2017 16:55
Hits: 1178
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 257.7 KB
Hinzugefügt von: Günter Heiberger

Kommentar:
käfer
Member

Registriert seit: 19.06.2016
Kommentare: 572
Sanierung 1989

Siehe hier.

Wurde m. E. wegen der ehöhten AfA-Sätze für Sanierungsaufwendungen für denkmalgeschützte Immobilien sowie Zuschüssen aufgrund Sanierungsgebiet derart aufwendig renoviert.

D. h. der einkommensstarke Eigentümer hatte durch die hohen AfA-Sätze Verluste aus Vermietung und Verpachtung zur Verrechnung mit anderen positiven Einkünften bzw. bekam einen Teil seiner Sanierungsaufwendungen als Sanierungszuschuß direkt von der Stadt erstattet.
12.10.2017 10:41 Offline käfer
käfer
Member

Registriert seit: 19.06.2016
Kommentare: 572
vierstellige Postleitzahl

Umstellung am 1. Juli 1993


__________________________________________

Zudem:

Rendite von Immobilienanlagen (Sanierung DM 1,3 Mio.) - Wert heute dies vielleicht als Euro - Betrag

Zum Vergleich nach 30 Jahren (unten rechts):

DAX 775,60%

Dow Jones 819,78% (zzgl. Dividenden)

S&P 500 718,06% (zzgl. Dividenden)

Nasdaq 100 2.894,85% (zzgl. Dividenden)
12.10.2017 12:09 Offline käfer
käfer
Member

Registriert seit: 19.06.2016
Kommentare: 572
Vermögensteuer

Nicht zu vergessen daß man sich durch kreditfinanzierte Investitionen in Immobilien bei der bis 1998 erhobenen Vermögensteuer arm rechnen konnte, daß die ggf. zur Finanzierung aufgenommene Schulden zum aktuellen Wert einflossen, der Wert der Immobilie jedoch zum ungefähren Wert von 1964 "Grundbesitzwert" eingerechnet wurde.

Wenn also 1989 ca. DM 1,5 Mio. in der Immobilie steckten (mit Anschaffung des Gebäudes) mit gleich hohen Schulden, war der Wet von 1964 nur ca. DM 0,1 Mio. Also hatte man ein steuerliches Negativvermögen von ./. DM 1,4 Mio. zur Verrechnung mit anderen Vermögensgegenständen.

Zum Beispiel kosteten gebrauchte Villen auf dem Geigersberg selten mehr als DM 1,0 Mio., da Bodenrichtwert damals um DM 400,00 / Quadratmeter. Also koste das übliche, ca. 1.000 qm große Grundstück um DM 400.000,00 zzgl. Bebauung.

Daran sieht man auch, wie immens teuer diese Sanierung zu ihrer Zeit war nämlich ca. 20 x der Neupreis der damals kleinsten S-Klasse 260 SE ohne Extras!
13.10.2017 10:16 Offline käfer
käfer
Member

Registriert seit: 19.06.2016
Kommentare: 572
Rendite alternativer Ánlagen

Damals gab es Bundesanleihem mit 8,5% Zinsen bzw. US-Treasuries mit 9%. Anleihen von Schuldnern schlechter Bonität rentierten damals in DEM bis 15%, in US-Dollar bis 20% p.a..

Wer mit der Kapitalertragsteuer von Herrn Waigel nichts zu tun haben wollte, ließ sich effektive Stücke aushändigen und löste die Coupons in Frankreich ein.
13.10.2017 11:21 Offline käfer



 

 

RSS Feed: Altes Schlachthaus 198? (Kommentare)

Template by rustynet.de
Powered by 4images 1.7.11 Copyright © 2002 4homepages.de