Erweiterte Suche

     

Home / Aktuelles / Das schreibt die Presse über uns / Durlacher Blatt, 04.12.2008 Top Bilder  Neue Bilder  Suchen  
Registrierte Benutzer
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Zufallsbild

Westmarkstr. 97
Westmarkstr. 97 (Günter Heiberger)
Aue - Bilder aus Durlach-Aue
Kommentare: 0


Samuel Degen
Stupferich.org
4utours
Trebeltal.net
Reisefoto.net
Durlacher.de

Vorheriges Bild:
Stadt Zeitung, 12.12.2008  
 Nächstes Bild:
BNN, 11.12.2008

Durlacher Blatt, 04.12.2008


Durlacher Blatt, 04.12.2008

            

Durlacher Blatt, 04.12.2008
Beschreibung: Durlacher Blatt v. 4.12.08 Roter Turm von innen Das Foto zeigt das Innere des Turmzimmers, das Otto Hofmann von 1958-1962 als Student ausbaute und bewohnte. Er war zugleich Jugendleiter der Deutschen Jungenschaft e.V., einer Gruppe der bündischen Jugend, die den Turm als Jugendheim gemietet hatte, ausbaute und als Zentrum nutzte. Die Wandinschriften stammen aus der Zeit des "1. Antiautoritären Jugendheims Roter Turm", das als Protest gegen die ungerechtfertigte Kündigung des Mietvertrags (Ende 1968) gegründet wurde und am 28.5.1969 polizeilich geschlossen wurde. Die Stadtratsfraktion der NPD hatte an den Gewalttätigkeiten gegen das Jugendheim großen Anteil. Das sollte nicht vergessen werden. Ich war damals dabei und weiß, wovon ich rede. Das Foto entstand erst zwei Jahrzehnte später. Die Inschriften sind inzwischen übertüncht. (Eckard Holler)
Schlüsselwörter:  
Datum: 13.12.2008 22:00
Hits: 1893
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 338.2 KB
Hinzugefügt von: Samuel Degen

Kommentar:
Eckard Holler
Member

Registriert seit: 03.01.2009
Kommentare: 1
Durlacher Blatt v. 4.12.08 Roter Turm von innen

Das Foto zeigt das Innere des Turmzimmers, das Otto Hofmann von 1958-1962 als Student ausbaute und bewohnte. Er war zugleich Jugendleiter der Deutschen Jungenschaft e.V., einer Gruppe der bündischen Jugend, die den Turm als Jugendheim gemietet hatte, ausbaute und als Zentrum nutzte. Die Wandinschriften stammen aus der Zeit des "1. Antiautoritären Jugendheims Roter Turm", das als Protest gegen die ungerechtfertigte Kündigung des Mietvertrags (Ende 1968) gegründet wurde und am 28.5.1969 polizeilich geschlossen wurde. Die Stadtratsfraktion der NPD hatte an den Gewalttätigkeiten gegen das Jugendheim großen Anteil. Das sollte nicht vergessen werden. Ich war damals dabei und weiß, wovon ich rede. Das Foto entstand erst zwei Jahrzehnte später. Die Inschriften sind inzwischen übertüncht.
03.01.2009 18:28 Offline Eckard Holler



 

 

RSS Feed: Durlacher Blatt, 04.12.2008 (Kommentare)

Template by rustynet.de
Powered by 4images 1.7.11 Copyright © 2002 4homepages.de